Manfred Mirsch

(Afrokubanische Percussion)

Manfred Mirsch beschäftigt sich seit 1981 mit den verschiedensten Rhythmen und Schlaginstrumenten und gelangte über Rock und Jazz zur lateinamerikanischen Musik.

Nach einer Ausbildung am Schlagzeug, begann er 1985 mit dem intensiven Studium der afrokubanischen und brasilianischen Percussion. Durch einen längeren Studienaufenthalt in Havanna (Kuba) und Unterricht bei namenhaften Musikern (u.a. bei José ’Changuito’ Quintana, Luis Conte, John Santos, Roicel Riveron, den Los Papines und Eduardo Lavoy) wurde er in die Geheimnisse der afrokubanischen Percussion eingeweiht. Dabei lernte er die vielfältigen kubanischen Rhythmen und die besonderen Feinheiten der Spieltechnik von Congas, Bongos und Timbales.

Musikalische Erfahrungen sammelte er in diversen Bands, mit denen er in Berlin und im Bundesgebiet Konzerte gab:

Beat 'n Blow (Funky Brass Band), Berlin Percussion Project (Percussion-Show), Blue Iguana (Funk), Caché (Salsa), Elkes Cocina Latina (Latin-Pop), Energia (Salsa), Los Gringos (Latin-Jazz), Moving Mirrors (Rock), Nice Guys (Latin-Rock), Orquesta Burundanga (Salsa), Orquesta la Predilecta (Salsa), Pambiche (Merengue), Pan Combo (Calypso), Pan Fire (Calypso, Latin-Jazz), Picasongo (Son Cubano), Ramba Samba (Samba), Rumbarsa (Afrokubanische Folklore), Salcherengue (Son), Salsa Mania (Salsa), Salsacional (Salsa), Samba Lolek (Salsa), Son Timba (Salsa, Timba Cubana), Son Trombon (Salsa), Suzi Onyx (Salsa), The Hip (Acid–Jazz), Too Late (Jazz), Ven Pa Ca (Salsa).

Zur Zeit ist er als Percussionist in den Gruppen tätig: